Geförderte Projekte 2017

Der Verein Spiel des Jahres fördert spielerische Projekte, die die Stellung des Spiels als Kulturgut in der Gesellschaft stärken: beispielsweise Veranstaltungen, spielerische Aktionen, Ausstellungen, Buchprojekte, Medienprojekte, Ludotheken in Schulen. Hierzu hat der Verein seit 2012 ein Förderprogramm ins Leben gerufen. Jeder Interessierte kann sich mit seinem Projekt bewerben und Fördergelder beantragen.

Für das Jahr 2017 lag der Förderschwerpunkt bei Spieleprojekten mit Flüchtlingen. Insgesamt gingen 43 Anträge fristgerecht bei Spiel des Jahres ein. Viele dieser Anträge entsprachen dem Förderschwerpunkt. Das Volumen des Förderprogramm-Budgets wurde um ein Mehrfaches überschritten. Deshalb konnten nicht sämtliche Projekte unterstützt werden. Nach eingehender Prüfung der Bewerbungsunterlagen mussten wir eine Auswahl treffen und teilweise beantragte Summen kürzen. Gefördert werden 29 Projekte in einem Gesamtvolumen von etwa 45.000 Euro.

Nach Projektabschluss veröffentlichen wir an dieser Stelle die Berichte der Geförderten.

  • Andreas Streb, Horrem: „Kerpen spielt“
  • GHS Friedrich-Ebert-Straße, Duisburg: „Spielend lernen“
  • Willy-Brand-Gesamtschule, Köln: „Gemeinsam spielen“
  • Realschule Hausberge, Porta Westfalia: Spiele-AG
  • Zwickauer Kinderhaus Verein e.V., Zwickau: „Spielerisch unterstützte Integration“
  • Kindergarten St. Barbara, Gingen an der Fils: „Jung und Alt spielt mit“
  • Wundersam anders e.V., Bayreuth: Mobile Ludothek
  • Hippodice Spieleclub e.V., Bochum: Autorenwettbewerb 2017
  • Schulzentrum am Heimgarten, Ahrensburg: Brettspiel-AG
  • Stadtbibliothek Magdeburg: „Spielend Deutsch - Kommunikationsspiele für Deutschlernende“
  • Linda Steffens, Dietzenbach: „Dietzenbach spielt“
  • Pater-Alois-Grimm Schule, Külsheim: Treffpunkt Spiel-io-thek
  • Katholische öffentliche Bibliothek St. Dionysus, Lüdinghausen-Seppenrade: „Brettspiele als Kooperationslement und Türöffner“
  • Offene Ganztagsschule Freiherr-vom-Stein Grundschule, Hagen: Spieliothek
  • Jugendprojekt BOJE, Mühlhausen: „Café international BOJE“
  • Caritasverband Aachen: „Spieliothek Senioren“
  • Kinderzentrum Gerhart-Hauptmann-Ring, Frankfurt/Main: „Spiele für dich, mich und uns gemeinsam“
  • Kita Tausendfüßler, Minden: „Verspielte Mittagspause“
  • Ludo Liubice e.V., Lübeck: Aufbau einer Ludothek für die Kinder- und Jugendarbeit
  • Realschule plus Flomborn, Flörsheim-Dalsheim: „Spielen schafft Gemeinschaft“
  • Förderverein Luise-von-Duesberg-Gymnasium, Kempen: „Spielerische Integration am LvD“
  • Kindervereinigung Chemnitz e.V.: „Mit ReiseRatte Rudi spielend um die Welt“
  • Otto-Riethmüller-Haus, Weidenthal: Advents-Spiele-Tag
  • TransInterQueer e.V., Berlin: TrIQ-Spiele-Café mit geflüchteten trans*, inter* und queeren Menschen
  • Caritaskonferenz St. Anna, Rheinberg: „Rheinberger Café International“
  • CVJM Sindelfingen e.V.: Aufbau einer Spielesammlung
  • Fördergemeinschaft Marie-Curie-Gymnasium, Dresden: „Spielend (kennen)lernen“
  • Deutscher Kinderschutzbund OV Saarbrücken: Vorlesen und spielen am Samstagmittag für Kinder
  • Deutscher Go-Bund e.V., Hamburg: Brettspiele beim Europäischen Go-Kongress